Eingeladen zu der Veranstaltung mit einem wirtschaftspolitischen Vortrag Kasseckerts hatten die CDU-Stadtbezirksverbände Frauenstein, Schierstein und Dotzheim.
Im Mittelpunkt der jüngsten Arbeiten im Schloss stand die Freistellung des gesamten Dachgeschosses des 1904 errichteten Gebäudes. „Dort stehen uns nun 400 Quadratmeter für eine freie Nutzung zur Verfügung“, erklärte Matthias Schenk, der künstlerische Leiter des Hauses, bei einer kleinen Führung. Platz nehmen konnten die Besucher auf Styroporkörpern. „Sie können zu einem nachempfundenen Leopard-Panzer zusammengesetzt werden“, sagte Schenk. Die Sitzelemente in Tarnfarbe hat er auf der documenta in Kassel erworben. So gemütlich sitzend mit einem Glas Sekt oder Saft in der Hand, lauschten die Gäste dem Vortrag über die wirtschaftliche Situation Wiesbadens, Hessens und ganz Deutschlands und genossen dabei „die schöne und angenehme Atmosphäre unter dem Dach von Schloss Freudenberg“, wie sich Gastgeber Schenk freute.

« Wir bewirtschaften vom 12.-15. Juni den Schiersteiner Weinstand Einsatz in der Erich-Kästner Schule - Gut Ding will Weile haben »